Angemeldet als: 
Gast    

Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Gesellschaftsrecht (5 FAO Stunden)

Informationen:

Seminarnummer:
231115_3-S-FA
Referent(en):
Manfred Born, Dr. Falk Bernau
Ort/Anschrift:
Online
Kategorien:
Anwaltsseminare, Online, Seminare
Geeignet für Fachanwalt:
Handels- und Gesellschaftsrecht
Insolvenzrecht- und Sanierungsrecht
Termine:
15.11.2023 09:00 Uhr – 14:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
350,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 416,50)

Beschreibung

Das Seminar behandelt die neueste Rechtsprechung des II. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs zum gesamten Recht der Personen- und Kapitalgesellschaften aus ca. den letzten zwei Jahren. Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte/-innen, Fachanwälte/-innen für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Insolvenzverwalter/-innen. Informiert wird über aktuelle und praxisrelevante Entscheidungen des Senats sowie über Entwicklungslinien der Senatsrechtsprechung aus erster Hand.

Unsere Referenten sind:

Manfred Born, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof Karlsruhe, Vorsitzender des II. Zivilsenats.

Dr. Falk Bernau, Richter am Bundesgerichtshof Karlsruhe, Mitglied des II. Zivilsenats.

Die wesentlichen Themen, abhängig vom Veröffentlichungsdatum:

  • Personengesellschaftsrecht, u.a.
    • Analoge Anwendung des § 179a auf die Personengesellschaft?
    • Rückständige Einlage
    • Nachhaftung bei Kapitalherabsetzung
    • Außenhaftung in der Insolvenz
    • Stimmverbote bei der GbR
    • Entlastung in der GmbH & Co. KG
    • Haftung des geschäftsführenden Kommanditisten
    • Ausschluss aus der Gesellschaft
    • Kündigung durch Privatgläubiger
    • Prospekthaftung im weiteren Sinn
    • Schiedsfähigkeit IV
  • GmbH-Recht, u.a.
    • Löschung der Eintragung eines Geschäftsführers
    • Gesellschafterliste, Unterlassungsanspruch gegen Mitgesellschafter
    • Rechtsscheinhaftung UG haftungsbeschränkt
    • Geschäftsführung und Geschäftsführerhaftung, Darlegungs- und Beweislast
    • Anspruch auf Beschlussfassung bei sittenwidriger Herbeiführung einer Satzungsänderung
    • Die Reichweite des § 46 Nr. 8 GmbHG
    • actio pro socio
    • Ausschlussklage bei der GmbH
    • Ersatzanspruch nach Verstoß gegen Zahlungsverbot
    • Insolvenzverschleppungshaftung
    • Insolvenzreife: Überschuldung und Patronatserklärung, Zahlungsunfähigkeit und Liquiditätsstatus
  • Aktienrecht, u.a.
    • Hauptversammlungsbeschlüsse
    • Reichweite der Vertretungsbefugnis des besonderen Vertreters
    • Verträge mit Aufsichtsratsmitgliedern
    • Bestellung des Vorstands der Mutter-AG als Geschäftsführer der Tochter
    • Bezugsrechtsausschluss, Bekanntmachung Vorstandsbericht
    • Bezugsrechtsausschluss, genehmigtes Kapital
  • Registerrecht
    • "partners" in der Firma einer GmbH
    • Sonderzeichen „//“
    • Statischer oder dynamischer Verweis bei Inhabilitätsgründen
    • Eintragung des Unternehmensvertrags im Register der Obergesellschaft?
  • Insolvenz, Auflösung und Liquidation
    • Keine Fortsetzung nach Ablehnung der Verfahrenseröffnung
    • Eintragung des Liquidators
    • Löschung der GmbH und Finanzamt
  • Sonstiges
    • Virtuelle Versammlung
    • Spruchverfahren, Maßgeblichkeit des Börsenwerts?
    • Sonderbeiträge des Bürgermeisters

(Änderungen aufgrund aktueller Rechtsprechungsentwicklung bleiben vorbehalten!)

 Mit Nachweis für die Fachanwaltschaft "Handels- und Gesellschaftsrecht" oder "Insolvenz- und Sanierungsrecht"

« zurück zur Übersicht