Angemeldet als: 
Gast    

Kapitalinvestments und -Vermögen in der steuer(recht)lichen Praxis - Eine Einführung in Besteuerung, Compliance und Nachfolge (3 FAO-Stunden)

Informationen:

Seminarnummer:
240703_2-S-FA
Referent(en):
Dr. Maren Gräfe, Andreas Wildgruber M.SC.
Ort/Anschrift:
Online
Kategorien:
Anwaltsseminare, Online, Seminare
Geeignet für Fachanwalt:
Bank- und Kapitalmarktrecht
Erbrecht
Handels- und Gesellschaftsrecht
Steuerrecht
Termine:
03.07.2024 14:00 Uhr – 17:15 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
125,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 148,75)

Beschreibung

 Was sind Kapitalinvestments?

  • Arten und Definition von Kapitalinvestments:

Wertpapiere (Aktien, Anleihen, Zertifikate, Schuldverschreibungen, Optionen, Forwards, Futures, Investmentfondsanteile), Fremdwährungen, Krypto, Private Equity – kurze Erläuterung der einzelnen Kapitalinvestments (?)

Steuerliche Grundlagen

  • Einordnung der Einkünfte (ohne Krypto?):
    Einkünfte aus Kapitalvermögen, Investmenterträge und Teilfreistellung, Einkünfte aus Betriebsvermögen, Einkünfte aus privaten Veräußerungsgeschäften, Hinzurechnungsbesteuerung nach AStG 
  • Inhalt der Steuerbescheinigung inländischer Banken: Welche Einkünfte für welche Anleger werden erfasst? Rechtsauffassung der Bank (Bindung der Bank an Finanzverwaltung; Anleger muss anderweitige Rechtsprechung der BFH erstreiten)
    Erfordernis eines separaten HGB-Reporting für betriebliche Anleger
  • Spezialfall Fremdwährungsgewinne:
    Definition, Abgrenzung zwischen § 20 EStG und § 23 EStG, Einkünfteermittlung, Verwendungsreihenfolge, Unterschiede zwischen Privatanleger und betrieblichem Anleger, Ausweis in Steuerbescheinigung,
  • Verlustverrechnung
  • Besteuerung bei Einsatz von Holdingstrukturen / steuerlicher Belastungsvergleich
  • Kapitalertragsteuer-Einbehalt:
    Privatperson vs. GmbH etc. (oft nicht verstanden)
    Deltakorrektur

Schenkung von/Nachfolge in Kapitalinvestments

  • Schenkung unter Lebenden
    • Aus Sicht des Zivil- und Steuerrechts
      • Zuwendungsgegenstand und Bewertung (Wertpapier, Depot, Anteil an PE)
      • Gestaltung mit Nießbrauch, Reduzierung der schenkungsteuerlichen Bemessungsgrundlage, worauf bezieht sich das Nießbrauchrecht – zivilrechtliche Aufteilung der Einkünfte zwischen Depotinhaber und Nießbraucher, Nießbrauch an Surrogat, steuerliche Zurechnung der Einkünfte
      • Gestaltung über vermögensverwaltende Gesellschaften
      • Erwerb von Todes wegen
        • Konto im Todesfall inklusive Umgang der Bank mit Testamentsvollstrecker (viele Punkte nicht so klar)

Schicksal von Kapitalinvestments im Fall der Scheidung?

  • Zugewinnanspruch ist ein Anspruch in Bar: Folge: steuerpflichtige Auflösung (zur Unzeit)?
  • Evtl. alternative ehevertragliche Gestaltung (Herausnahme WP Vermögen, gegenständliche Konkretisierung oder aktive Schenkung unter Anrechnung)

 Das Konto im Ausland und Wegzug

  • Ertragsteuerliche Behandlung ausländischer Kapitalerträge (Privatvermögen, Betriebsvermögen, private Veräußerungsgewinne)
  • Auswirkung auf den Kapitalertragsteuereinbehalt
  • Angabe der Kapitalerträge im Veranlagungsverfahren; Selbstermittlung der Einkünfte mangels Steuerbescheinigung
  • Erbschaftsteuer, drohende Doppelbesteuerung mangels Auslandsvermögenseigenschaft
  • Spezialfall Wegzug – wesentliche Inlandsinteressen mangels ausländische Einkünfte § 34d EStG
  • Korrekturpflichten der Erben

 Compliance & Vermögensreporting

  • Meldepflichten (AO / AWV – insbesondere bei Auslandsverbuchung)
  • Rekurs auf „Das Konto im Ausland“
  • Einsatz eines digitalen Vermögensreportings (?)

Mit Nachweis für die Fachanwaltschaft "Bank- und Kapitalmarktrecht" oder "Erbrecht" oder "Handels- und Gesellschaftsrecht" oder "Steuerrecht" (3 FAO-Stunden)

« zurück zur Übersicht