Angemeldet als: 
Gast    

Handels- und Gesellschaftsrecht / Insolvenzrechtstage – 15 FAO-Stunden an zwei Tagen – Modular buchbar

Informationen:

Seminarnummer:
32_241120-S-FA
Referent(en):
Manfred Born, Dr. Falk Bernau, Dr. René-Alexander Hirth, Dr. Dr. Christian Schulte, Dr. Benjamin Webel, Sylvia Wipperfürth
Ort/Anschrift:
Online
Kategorien:
Anwaltsseminare, Online, Seminare
Geeignet für Fachanwalt:
Handels- und Gesellschaftsrecht
Insolvenzrecht- und Sanierungsrecht
Internationales Wirtschaftsrecht
Termine:
20.11.2024 09:00 Uhr – 17:45 Uhr
21.11.2024 09:00 Uhr – 17:45 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
690,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 821,10)

Beschreibung

TAG 1: Mittwoch, 20.11.2024 von 09:00 Uhr - 17:45 Uhr

Modul 1: "Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Gesellschaftsrecht" am 20.11.2024, 09.00 Uhr - 14.30 Uhr

Das Seminar behandelt die neueste Rechtsprechung des II. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs zum gesamten Recht der Personen- und Kapitalgesellschaften aus ca. den letzten zwei Jahren. Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte/-innen, Fachanwälte/-innen für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Insolvenzverwalter/-innen. Informiert wird über aktuelle und praxisrelevante Entscheidungen des Senats sowie über Entwicklungslinien der Senatsrechtsprechung aus erster Hand.

Unsere Referenten sind:
Manfred Born, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof Karlsruhe, Vorsitzender des II. Zivilsenats.
Dr. Falk Bernau, Richter am Bundesgerichtshof Karlsruhe, Mitglied des II. Zivilsenats.

Die wesentlichen Themen, abhängig vom Veröffentlichungsdatum:

  • Personengesellschaftsrecht, u.a.
    • Analoge Anwendung des § 179a auf die Personengesellschaft?
    • Rückständige Einlage
    • Nachhaftung bei Kapitalherabsetzung
    • Außenhaftung in der Insolvenz
    • Stimmverbote bei der GbR
    • Entlastung in der GmbH & Co. KG
    • Haftung des geschäftsführenden Kommanditisten
    • Ausschluss aus der Gesellschaft
    • Kündigung durch Privatgläubiger
    • Prospekthaftung im weiteren Sinn
    • Schiedsfähigkeit IV
  • GmbH-Recht, u.a.
    • Löschung der Eintragung eines Geschäftsführers
    • Gesellschafterliste, Unterlassungsanspruch gegen Mitgesellschafter
    • Rechtsscheinhaftung UG haftungsbeschränkt
    • Geschäftsführung und Geschäftsführerhaftung, Darlegungs- und Beweislast
    • Anspruch auf Beschlussfassung bei sittenwidriger Herbeiführung einer Satzungsänderung
    • Die Reichweite des § 46 Nr. 8 GmbHG
    • actio pro socio
    • Ausschlussklage bei der GmbH
    • Ersatzanspruch nach Verstoß gegen Zahlungsverbot
    • Insolvenzverschleppungshaftung
    • Insolvenzreife: Überschuldung und Patronatserklärung, Zahlungsunfähigkeit und Liquiditätsstatus
  • Aktienrecht, u.a.
    • Hauptversammlungsbeschlüsse
    • Reichweite der Vertretungsbefugnis des besonderen Vertreters
    • Verträge mit Aufsichtsratsmitgliedern
    • Bestellung des Vorstands der Mutter-AG als Geschäftsführer der Tochter
    • Bezugsrechtsausschluss, Bekanntmachung Vorstandsbericht
    • Bezugsrechtsausschluss, genehmigtes Kapital
  • Registerrecht
    • "partners" in der Firma einer GmbH
    • Sonderzeichen „//“
    • Statischer oder dynamischer Verweis bei Inhabilitätsgründen
    • Eintragung des Unternehmensvertrags im Register der Obergesellschaft?
  • Insolvenz, Auflösung und Liquidation
    • Keine Fortsetzung nach Ablehnung der Verfahrenseröffnung
    • Eintragung des Liquidators
    • Löschung der GmbH und Finanzamt
  • Sonstiges
    • Virtuelle Versammlung
    • Spruchverfahren, Maßgeblichkeit des Börsenwerts?
    • Sonderbeiträge des Bürgermeisters

(Änderungen aufgrund aktueller Rechtsprechungsentwicklung bleiben vorbehalten!)

Modul 2: "Aktuelles Internationales Zivilverfahrensrecht“ am 20.11.2024, 15:00 Uhr - 17:45 Uhr

Dozent: Dr. René-Alexander Hirth, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Seminarinhalt:

  • die neuen Handlungsformen der Gesellschaft bürgerlichen Rechts im Überblick (Innen- und Außengesellschaft, Vertretung und Haftung)
  • die neue "eingetragene" GbR
  • "Wanderer zwischen den Welten", der neue registerübergreifende Statuswechsel
  • es wird ernst: die zukünftige Blockade nicht eingetragener GbR´s im Grundbuchverfahren
  • die GbR neuen Rechts als Holding-Gesellschaft (Probleme mit § 40 GmbHG und Eintragungen als Gesellschafterin in das HRA)
TAG 2: Mittwoch, 20.11.2024 von 09:00 Uhr - 17:45 Uhr

Modul 3: "Mission (Im)Possible - Aktuelle Brennpunkte des Insolvenzrechts und Sanierungspraxis - Krise rund um die natürliche Person und vieles Mehr" am 21.11.2024, 09:00 Uhr - 14:30 Uhr (Dozenten: RiAG Dr. Benjamin Webel und Dipl.-Rechtspflegerin (FH) Sylvia Wipperführth):

Die Referenten laden ein zum Dialog über die Anwendungsfelder, Problembereiche und Erfahrungswerte zu den Gesetzesänderungen der letzten Jahre sowie den aktuellen Rechtsprechungstendenzen im Insolvenz- und Sanierungsrecht.

Themenübersicht:

  1. Das (pfändbare) Einkommen: Unterhaltspflichten, Zusammenrechnung & Co.
  2. Das „Bankguthaben“: P-Konto, Verstrickung, negative Surrogation & Co.
  3. Pkw oder des Schuldners liebstes „Kind“
  4. & Co: sonstige Vermögenswerte, Tabelle, Steuern und anderen Erfolgsschlagern
  5. Selbstständig: von Unternehmensfortführung, Sanierung, Freigabe und Stolperfallen
  6. Restschuldbefreiung: das Ziel und der Weg dorthin
  7. Anmeldung von Forderungen gem. § 302 InsO
  8. Deliktische Forderungen im Insolvenzplan
  9. Eigenverwaltung und StaRuG bei natürlichen Personen
  10. Basiswissen Internationales Insolvenzrecht

Modul 4: "Kapitalmaßnahmen im Gesellschaftsrecht mit und ohne Auslandsbezüge" (2,5 FAO-Stunden) (Dozent: RiAG Dr. Dr. Christian Schulte):

Themenübersicht:

  • effektive Kapitalerhöhung bei UG/GmbH (auch "Überführung" UG in vollwertige GmbH)
  • die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln bei der UG/GmbH, eine "Fallgrube"...
  • die Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen
  • was ist bei Kapitalherabsetzungen im GmbH-Bereich zu beachten?
  • das genehmigte Kapital bei der GmbH - vom "Exoten" zum regulären Instrument - gibt es Alternativen?
  • ausländische Stimmrechts- und Übernahmevollmachten bei Kapitalrunden richtig verwenden
  • Existenz- und Vertretungsnachweise ausländischer Gesellschaften aus Europa und Übersee
  • ausländische Urkunden und Auslandsbeurkundungen im Zusammenhang mit Kapitalmaßnahmen (was geht, was geht nicht?)

Mit Nachweis für die Fachanwaltschaften "Handels- und Gesellschaftsrecht" oder "Insolvenz- und Sanierungsrecht" (15 FAO-Stunden) oder "Internationales Wirtschaftsrecht" (2,5 FAO-Stunden).

« zurück zur Übersicht