Angemeldet als: 
Gast    

Der Zivilprozess - M1: "Fehlerquellen und Taktik im Zivilprozess" - M2: "Die erfolgreiche Berufung"

Informationen:

Seminarnummer:
65_241122-S-RA
Referent(en):
Dr. Günter Prechtel
Ort/Anschrift:
Hybrid
Kategorien:
Anwaltsseminare, Hybrid, Seminare, Allgemeines, Zivilprozessordnung
Termine:
22.11.2024 09:00 Uhr – 12:15 Uhr
22.11.2024 13:15 Uhr – 16:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
270,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 321,30)

Beschreibung

Modul 1: "Fehlerquellen und Taktik im Zivilprozess" am Freitag, 22.11.2024, 09:00 Uhr - 12:15 Uhr

Seminarinhalt:

Häufig werden Zivilprozesse durch vermeidbare Fehler d. Rechtsanwalts/in bzw. aufgrund mangelnder Taktik verloren. Dies passiert selbst erfahrenen Juristen. Dies ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch haftungsrechtliche Folgen haben.

In diesem Seminar werden – aus Sicht der Praxis und anhand der aktuellen Rechtsprechung - typische Fehlerquellen bei der Prozessführung aufgezeigt. Daneben werden zahlreiche Tipps für eine erfolgreiche Bewältigung verfahrensrechtlicher Probleme gegeben sowie Möglichkeiten dargestellt, die richterliche Entscheidung zugunsten des Mandanten zu beeinflussen. In diesem Zusammenhang wird auch auf den Einfluss psychologischer Mechanismen auf die richterliche Entscheidungsfindung eingegangen.

Daneben besteht sowohl für die Präsenz- als auch für die OnlineteilnehmerInnen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion.

Vorgesehen sind u.a. folgende Themen:

  • Gestaltung effektiver Schriftsätze
  • Bezugnahme auf Anlagen
  • Dauerproblem Substantiierung
  • Sekundäre Darlegungslast
  • Richterliche Hinweispflicht
  • Rechtsausführungen als Chance
  • Fristenprobleme
  • Typische Fehlerquellen bei der Wiedereinsetzung
  • Verletzung des rechtlichen Gehörs
  • Präklusion – Prävention und Fluchtmaßnahmen
  • Die eigene Partei als Beweismittel
  • Psychologische Einflussfaktoren
  • Materiell-rechtliche Erklärungen im Prozess
 
 
Seminarinhalt:

Nach wie vor stellt die Bearbeitung eines berufungsrechtlichen Mandats für den Anwalt eine „große Herausforderung“ dar (Doukoff in Guhling/Günter, Gewerberaummiete 2. Auflage 2019 16. Teil Kap. 11 Rn. 1). Um dieser erfolgreich gerecht zu werden, sind spezielle Kenntnisse erforderlich.

Das Seminar bietet die Möglichkeit, die Besonderheiten des zivilrechtlichen Berufungsverfahrens unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung von einem erfahrenen Praktiker kennen zu lernen und das vorhandene Wissen zu vervollständigen. Hierbei wird auch auf typische Verfahrensfehler erster Instanz als mögliche Angriffspunkte gegen das erstinstanzliche Urteil eingegangen.

Daneben besteht sowohl für die Präsenz- als auch für die OnlineteilnehmerInnen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion.

Vorgesehen sind u.a. folgende Themen:

  1. Abgrenzung zu anderen Rechtsmitteln und Rechtsbehelfen
  2. Fristen in der Berufung
  3. Funktionswechsel der Berufung
  4. Anforderungen an die Berufungsbegründung
  5. Erweiterung des Berufungsantrages
  6. Berufungsgründe
  7. Prüfungsumfang des Berufungsgerichts
  8. Bedeutung des Tatbestands
  9. Zulassung neuen Tatsachenvortrags
  10. Angriff gegen die Beweiswürdigung
  11. Wiederholung der Beweisaufnahme
  12. Klageänderung/Klageerweiterung
  13. Anschlussberufung


Referent: Dr. Günter Prechtel

Dr. Günter Prechtel ist Vorsitzender einer Berufungs- sowie erstinstanzlichen Zivilkammer am Landgericht München I und seit langem in der Anwalts- und Richterfortbildung tätig, Begründer und vormaliger Autor des Handbuches „Erfolgreiche Taktik im Zivilprozess“ (9. Aufl. 2023, Luchterhand) sowie Verfasser zahlreicher Zeitschriftenaufsätze.


« zurück zur Übersicht