Angemeldet als: 
Gast    

Familienrecht 2023 - modular buchbar (7,5 FAO-Stunden)

Informationen:

Seminarnummer:
79_230314-S-FA
Referent(en):
Dr. Wolfram Viefhues, Christine Ries
Ort/Anschrift:
Online
Kategorien:
Online, Seminare, Anwaltsseminare
Geeignet für Fachanwalt:
Steuerrecht
Familienrecht
Termine:
14.03.2023 10:00 Uhr – 12:45 Uhr
15.03.2023 10:00 Uhr – 12:45 Uhr
15.03.2023 14:30 Uhr – 17:15 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
290,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 345,10)

Beschreibung

Seminarinhalt:

Unterhaltsrecht, Verfahrensrecht und Einkommensermittlung

Modul 1: materielles Unterhaltsrecht, 14.03.2023 von 10:00 Uhr bis 12:45 Uhr (Dr. Viefhues):

Erörtert werden Praxisfragen des materiellen Unterhaltsrecht. Dazu gehören die „unterhaltsrechtlichen Dauerbrenner“ fiktive Einkünfte bei Verletzung der Erwerbsobliegenheit, unterhaltsrechtliche Relevanz von gesundheitlichen Beeinträchtigungen, Anrechnung von Kreditraten bei der Unterhaltsberechnung, Behandlung des Wohnvorteils, Einsatz von Vermögen im Unterhaltsrecht sowie die Bedeutung von Vermögensbildungsrücklagen während der Ehe für die Berechnung des Ehegattenunterhaltes und die geänderte Berechnung des Ehegattenunterhaltes eines kinderbetreuenden Ehegatten. Praxisfragen beim Unterhalt des minderjährigen und der volljährigen Kinder runden das Seminar ab.

Selbstverständlich werden auch aktuelle Entscheidungen des BGH und der Obergerichte mit ihren praxisrelevanten Auswirkungen erläutert.

Modul 2: Einkommensermittlung bei Selbstständigen, 15.03.2023 von 14:30 Uhr bis 17:15 Uhr (Christine Ries):

Seminarbeschreibung erfolgt in Kürze

Modul 3: Unterhaltsverfahrensrecht und Verfahrenskostenhilfe, 15.03.2023 von 10:00 Uhr bis 12:45 Uhr (Dr. Viefhues)

Behandelt werden schwerpunktmäßig praxisrelevante Fragen des Unterhaltsverfahrensrechts und der Verfahrenskostenhilfe.

Dazu gehören die „Dauerbrenner“ Unterhaltsfestsetzung und Abänderungsverfahren (gerichtliche und außergerichtliche Titel, Änderung einseitiger Unterhaltstitel, rückwirkende Abänderung, vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung, Risiko der Präklusion) sowie verfahrensrechtliche Fragestellungen bei Titeln aus der Zeit der Minderjährigkeit des Kindes nach Eintritt der Volljährigkeit (Eintritt der Minderjährigkeit im laufenden Verfahren, Berechtigung zur Vollstreckung, Darlegungslast im Abänderungsverfahren, Risiken für bisher tätige Anwälte/-innen). Zudem geht das Seminar ein auf das taktische Vorgehen bei freiwilligen Zahlungen gegen ein Titulierungsverlangen und die Verteidigung gegen die Verpflichtung zur Zahlung von rückständigem Unterhalt (Verzug).

Mit Nachweis für die Fachanwaltschaft "Familienrecht" (7,5 FAO-Stunden) oder "Steuerrecht" (2,5 FAO-Stunden)

« zurück zur Übersicht