Angemeldet als: 
Gast    

Hochkonflikte Familien in der anwaltlichen Beratung - gedeckelte Teilnehmerzahl (15 FAO-Stunden)

Informationen:

Seminarnummer:
96_240712-S-FA
Referent(en):
Dipl.-Psychologin Kathrin Zink-Jakobeit
Ort/Anschrift:
Fortbildungsinstitut der RAK Stuttgart, Stephanstraße 25, 70173 Stuttgart
Kategorien:
Anwaltsseminare, Präsenz, Seminare
Geeignet für Fachanwalt:
Familienrecht
Termine:
12.07.2024 08:30 Uhr – 18:00 Uhr
13.07.2024 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
690,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 821,10)

Beschreibung

Die Veranstaltung ist ESF-Plus gefördert. Bitte beachten Sie, dass im Förderzeitraum bis zum 30.08.2024 nur noch begrenzte ESF-Plus Mittel zur Verfügung stehen und bereits absehbar ist, dass die Fördermittel vor Ablauf des Förderzeitraums ausgeschöpft sind. Wir werden daher die ESF-Plus Anträge nach Eingang entsprechend berücksichtigen. Ein Rechtsanspruch auf die ESF-Plus-Förderung besteht nicht.


"Meine Tochter will nicht mehr zu ihrem Vater!“, „Sonntags wird mein Sohn immer ganz traurig, er will doch eigentlich gar nicht zurück zu seiner Mutter…“.

Solche und ähnlich Äußerungen lassen uns oft schnell vermuten, man müsse das Kind vor dem einen oder anderen Elternteil schützen. Beide Eltern wirken authentisch und klingen ehrlich um das Wohl ihres Kindes besorgt.

Doch was kann noch dahinter stecken? Ist es wirklich ein Elternteil, unter dem das Kind leidet? Und warum kehrt kein Friede ein, obwohl scheinbar doch beide Eltern um das Wohl des Kindes bemüht scheinen?

Diese und andere Fragen im Kontext der Arbeit mit hochstrittigen Mandanten sollen praxisbezogen beleuchtet werden.

Wer dieses Seminar bereits im Vorjahr belegt hat, wird auch in dieser Veranstaltung neue Sichtweisen kennenlerrnen. Ergänzt wird das Konzept, aufgrund des Wunsches der letztjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, um einen größeren supervisorischen Anteil, in dem Sie Fälle und Fragen aus Ihrer eigenen Praxis einbringen können. 

Das Seminar kann auch OHNE die Teilnahme im vergangenen Jahr belegt werden.

Mit Nachweis für die Fachanwaltschaft "Familienrecht" (15 FAO-Stunden) oder 15 Zeitstunden nach § 5 MediationsG

« zurück zur Übersicht