Angemeldet als: 
Gast    

Medizinrechtstag 2: Beweislast, Beweiserleichterungen und Beweisführung im Arzthaftungsprozess u.a. ( 7,5 FAO Stunden)

Informationen:

Seminarnummer:
104_240717-S-FA
Referent(en):
Andreas Wende, Peter Häcker, Philipp Graef
Ort/Anschrift:
Hybrid
Kategorien:
Anwaltsseminare, Hybrid, Seminare
Geeignet für Fachanwalt:
Medizinrecht - 7,5 Std.
Termine:
17.07.2024 09:00 Uhr – 18:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
345,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 410,55)

Beschreibung

Die Veranstaltung ist ESF-Plus gefördert. Bitte beachten Sie, dass im Förderzeitraum bis zum 30.08.2024 nur noch begrenzte ESF-Plus Mittel zur Verfügung stehen und bereits absehbar ist, dass die Fördermittel vor Ablauf des Förderzeitraums ausgeschöpft sind. Wir werden daher die ESF-Plus Anträge nach Eingang entsprechend berücksichtigen. Ein Rechtsanspruch auf die ESF-Plus-Förderung besteht nicht.


Modul 4 am 17.07.2024, 09.00 Uhr – 11.15 Uhr
Seminarthema: N.N.
Dozent
: Dr. med. Andreas Wende, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht

Seminarinhalt erfolgt in Kürze

 

Modul 5 am 17.07.2024, 11.45 Uhr – 14.30 Uhr:
Seminarthema: Bewe
islast, Beweiserleichterungen und Beweisführung im Arzthaftungsprozess
Dozent: Dr. Peter Häcker, Vorsitzender Richter am Landgericht Tübingen

Seminarinhalt:

Das Seminar behandelt an Hand von Fällen und Beispielen aus der Praxis zentrale Fragen des Arzthaftungsprozesses aus der gerichtlichen und anwaltlichen Perspektive. Erörtert werden Fragen der Darlegungs- und Beweislast in verschiedenen Konstellationen, ferner die einschlägigen Beweiserleichterungen für die Patienten (Dokumentationslücken, Befunderhebungsfehler, grober Behandlungsfehler, voll beherrschbare Risiken) sowie die Möglichkeiten der Beweisführung aus anwaltlicher Sicht.

Modul 6: am 17.07.2024, 14.45 Uhr – 18.00 Uhr:
Seminarthema: Thema 1: Die Demenz und ihr Umgang mit den Betroffenen - ist eine Fixierung eine geeignete Schutzmaßnahme? Thema 2: Minenfeld Hüft- und Knie-Operationen: Schadet die Inflation den Patient*innen?Dozent: Dr. med. Philipp Graef, Arzt und juristischer Referendar beim LG Stuttgart

Thema 1: Die Demenz und ihr Umgang mit den Betroffenen - ist eine Fixierung eine geeignete Schutzmaßnahme?
Demenzkranke können medizinisches Personal vor besondere Herausforderungen stellen; insbesondere wenn es um die Fixierung als (Schutz-)maßnahme geht. Um die Kontroverse zu diesem Thema verständlich zu machen, wird zunächst die Demenz mit ihren verschiedenen Facetten erläutert. Sodann werden Fallbeispiele anhand Evidenzbasierter Medizin und Recht diskutiert; außerdem werden Alternativen zur Sicherstellung der Sicherheit und des Wohlbefindens von Demenzkranken erörtert.

Thema 2: Minenfeld Hüft- und Knie-Operationen: Schadet die Inflation den Patient*innen?
Hüft- und Knie-Operationen werden inflationär vorgenommen; vor allem bei älteren Patient*innen. Stimmt das überhaupt? Dieser Feststellung soll aus medizinischer, epidemiologischer und gesundheitsökonomischer Sicht auf den Grund gegangen werden. Dabei soll der Widerstreit zwischen adäquater medizinischer Versorgung der Patient*innen und Wirtschaftlichkeit besondere Erörterung erfahren. Schließlich bleibt die plakative Frage: "Darf mit Medizin Geld verdient werden?"

 

 Mit Nachweis für die Fachanwaltschaft "Medizinrecht" (7,5 FAO-Stunden).

Wir weisen noch auf folgende Seminare hin:

« zurück zur Übersicht