Angemeldet als: 
Gast    

Steuer- und gesellschaftsrechtliche Fragen im familienrechtlichen Mandat (2 x 3 FAO-Stunden)

Informationen:

Seminarnummer:
82_240722-S-FA
Referent(en):
Wolfgang Arens
Ort/Anschrift:
Online
Kategorien:
Anwaltsseminare, Online, Seminare
Geeignet für Fachanwalt:
Handels- und Gesellschaftsrecht - 6,0 Std.
Steuerrecht - 6,0 Std.
Familienrecht - 6,0 Std.
Termine:
22.07.2024 09:00 Uhr – 12:15 Uhr
23.07.2024 09:00 Uhr – 12:15 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
290,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 345,10)

Beschreibung

Die Veranstaltung ist ESF-Plus gefördert. Bitte beachten Sie, dass im Förderzeitraum bis zum 30.08.2024 nur noch begrenzte ESF-Plus Mittel zur Verfügung stehen und bereits absehbar ist, dass die Fördermittel vor Ablauf des Förderzeitraums ausgeschöpft sind. Wir werden daher die ESF-Plus Anträge nach Eingang entsprechend berücksichtigen. Ein Rechtsanspruch auf die ESF-Plus-Förderung besteht nicht.

 

 

Gerade bei Trennung und Scheidung von Ehegatten entstehen sowohl im Rechtsverhältnis zur Finanzverwaltung (Außenverhältnis) als auch im Verhältnis der Ehegatten untereinander (Innenverhältnis) vielfältige rechtliche Probleme, wobei sich familien-, gesellschafts- und steuerrechtliche Fragen überlagern. In dem Seminar sollen rechtliche Grundlagen vermittelt und typische Praxisfragen sowohl aus zivilrechtlicher Sicht als auch aus steuerrechtlicher Sicht erörtert werden.

Veranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern zur Einkommensteuer

  • Voraussetzungen für die Zusammenveranlagung, insbesondere Problematik des sog. „Versöhnungsversuchs“
  • Streit um die Wahl der Veranlagungsart und der Lohnsteuerklasse
  • Zurechnungsfragen, insbesondere straf- und haftungsrechtliche Zuordnung

Beteiligung am Steuerschuldverhältnis bei Trennung und Scheidung

  • externer Ausgleich bei Steuernachzahlungen und Steuererstattungen
  • interner Ausgleich bei Steuernachzahlungen und Steuererstattungen
  • Beschränkung der Vollstreckung: Aufteilung gem. §§ 268 ff. AO
  • Scheidungskosten als außergewöhnliche Belastung

Unterhalt und Steuern

  • Geltendmachung des sog. begrenzten Realsplittings
  • Unterhalt als außergewöhnliche Belastung
  • Splittingvorteil bei Wiederverheiratung des Unterhaltsschuldners

Vermögensauseinandersetzung und Steuern

  • Steuerliche Behandlung des Zugewinnausgleichs
  • Berücksichtigung von Steuern im Zugewinnausgleich
  • Übertragung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens
  • Übertragung von Wirtschaftsgütern des Betriebsvermögens
  • Grunderwerbsteuer bei Vermögensübertragungen im Rahmen einer Scheidung
  • Steuerliche Behandlung der Gütertrennung
  • Steuerliche Folgen der Auseinandersetzung der Gütergemeinschaft
  • Gestaltungen unter Einbeziehung der Steuerfreiheit des Zugewinnausgleichs
  • Auseinandersetzung durch Realteilung

Gesellschaftsrechtliche Fragen bei Trennung und Scheidung

  • Latente Steuern bei Bewertung eines Unternehmens oder einer Praxis im Zugewinnausgleich
  • Bewertung von Gesellschaftsanteilen
  • Betriebsaufspaltung im Scheidungsverfahren
  • Auseinandersetzung nach den Regeln der Ehegatten-Innengesellschaft


Mit Nachweis für die Fachanwaltschaft "Handels- und Gesellschaftsrecht" oder "Steuerrecht" oder "Familienrecht" (6 FAO-Stunden)

« zurück zur Übersicht