Angemeldet als: 
Gast    

Rechtsfachwirtstage 2022: "ERV -beA-Nutzungsverpflichtung Vollstreckungs- und Inso-Recht" und "RVG auf höchstem Niveau"

Informationen:

Seminarnummer:
RFWI_2022
Referent(en):
Karin Scheungrab, Dipl.-Rechtspflegerin (FH) , Horst-Reiner Enders, Geprüfter Bürovorsteher
Ort/Anschrift:
Hybrid
Kategorien:
Mitarbeiterseminare, Hybrid, Seminare, Rechtsfachwirtstage
Termine:
30.06.2022 09:00 Uhr – 16:00 Uhr
01.07.2022 09:00 Uhr – 16:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
500,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 595,00)

Beschreibung

Modular buchbar

Modul 1: "ERV - beA-Nutzungsverpflichtung, Vollstreckungs- und Insolvenzrecht" am 30.06.2022, 09.00 Uhr – 16.00 Uhr

Seminarinhalt:

Mit dem Start der aktiven Nutzungsverpflichtung des beA gilt dies selbstverständlich auch für die Antragstellung im Mahn- und Insolvenzverfahren und auch in der Zwangsvollstreckung:

  • Wie sind Mahnbescheidsanträge formgültig einzureichen?
  • Und was gilt für das arbeitsrechtliche Mahnverfahren?
  • wie kann ich den Gerichtsvollzieher „elektronisch“ beauftragen? Wie übermittele ich die Vollstreckungsunterlagen?
  • Sichere elektronische Antragstellung beim PfüB?
  • Zustellung nun auch elektronisch? An uns, Anwaltschaft? An den Schuldner? An den Drittschuldner?
  • Zustellungen von Anwalt zu Anwalt: Sichere Durchführung und Nachweis bei Einleitung der ZV.

Weiter geht es um die aktuellen Änderungen im Rahmen der ZPO im Vollstreckungsrecht, alle relevanten Entscheidungen der letzten 18 Monate und Trends zu den immer aktuellen Themen Forderungspfändung, Beauftragung des Gerichtsvollziehers und Immobiliarvollstreckung. Dies gilt auch für das Insolvenzrecht.


Modul 2: “RVG – Aktuelle Rechtsprechung und schwierige Abrechnungssituationen” am 01.07.2022, 09.00 Uhr – 16.00 Uhr

Seminarinhalt:

Das Seminar richtet sich speziell an Rechtsfachwirtinnen / Rechtsfachwirte, Bürovorsteherinnen / Bürovorsteher im RA-Fach, Rechtsanwaltsfachangestellte, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Vorkenntnisse im Bereich des RVG sollten unbedingt vorhanden sein.

In dem Seminar wird aktuelle Rechtsprechung zum anwaltlichen Vergütungsrecht vorgestellt und erläutert und deren Umsetzung in der Praxis erörtert. Dies geschieht an praxisnahen Fällen.

Themenschwerpunkte hierzu sind u. a.

  • Was versteht man unter „Außergerichtlichen Kosten“? Falle bei Abschluss eines Vergleichs!
  • Reisekosten des Prozessbevollmächtigten! Überraschende Entscheidung des BGH zu den Kosten eines RA an einem dritten Ort!
  • Wie kann ich mich nach Abschluss des PKH-Mandates der Verpflichtung entziehen, den Mandanten weiterhin wegen Auskünfte über seine aktuellen Einkommens- und Vermögensverhältnisse zu betreuen?
  • Erste Rechtsprechung zu den in 2021 in Kraft getretenen gesetzlichen Änderungen (soweit bis zum Seminartermin ergangen)
  • u. a.

Behandelt werden auch die Lösung in der Praxis immer wieder vorkommender schwierigen Abrechnungssituationen.

Themenschwerpunkte hierzu sind u. a.

  • Mitvergleichen anderweitig anhängiger Ansprüche
  • Eine oder mehrere Angelegenheiten bei außergerichtlicher Vertretung in Familiensachen
  • Der Aufhebungs- oder Abwicklungsvertrag im arbeitsrechtlichen Mandat: Gegenstandswert, Gebühren oder doch besser eine Vergütungsvereinbarung.
  • u. a.

« zurück zur Übersicht