Angemeldet als: 
Gast    

13. Stuttgarter Erb-/Gesellschafts-/Steuerrechtstage (15 FAO-Stunden - modular buchbar)

Informationen:

Seminarnummer:
79_240220-S-FA
Referent(en):
Dr. Eckhard Wälzholz, Lars-Henning Behrens, Dr., Matthias Achenbach, Sebastian Talarowski, Dr. Thomas Stein
Ort/Anschrift:
Online
Kategorien:
Anwaltsseminare, Online, Seminare
Geeignet für Fachanwalt:
Erbrecht
Handels- und Gesellschaftsrecht
Steuerrecht
Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Termine:
20.02.2024 10:00 Uhr – 16:45 Uhr
22.02.2024 10:00 Uhr – 16:45 Uhr
27.02.2024 10:00 Uhr – 16:45 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
690,00 zzgl. 19% USt. (gesamt 821,10)

Beschreibung

13. Stuttgarter Erb-/Gesellschafts-/Steuerrechtstage - 15 FAO-Stunden - modular buchbar

Modul 1: "Grundstücksübertragungen optimal gestalten - steuer- und zivilrechtliche Praxisprobleme und Gestaltungen" (5 FAO-Stunden) am Dienstag, 20.02.2023, 10:00 Uhr - 12:45 Uhr und 14:00 Uhr - 16:45 Uhr (Dozent: Notar Dr. Eckhard Wälzholz):

Seminarinhalt:

Im Rahmen der Veranstaltung werden die praktischen Möglichkeiten und Grenzen der Gestaltung bei Grundstücksübertragungen sowohl aus zivilrechtlicher als auch steuerlicher Sicht behandelt. Die Veranstaltung richtet sich an den erfahrenen Gestaltungsberater; der Schwerpunkt der Veranstaltung behandelt aktuelle Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen. Formulierungsvorschläge werden, soweit sinnvoll, im Skript aufgenommen.

Spekulationsbesteuerung

  • Aktuelle Rechtsprechung
    • Steuerbefreiung der eigengenutzten Immobilie
    • Teilentgeltliche Vorgänge und modifizierte Trennungstheorie
    • Praxisfälle und Vermeidungsstrategien

Neues zum gewerblichen Grundstückshandel

  • Errichtung, Sanierung und Baulanderschließung
  • Vorsicht bei Grundstücksgesellschaften
  • Verteilung auf mehrere Köpfe

Grundstücksübertragungen im Rahmen einer vorweggenommenen Erbfolge

  • Ertragsteuerliche Probleme
  • Immobilie im ErbStG und Verwaltungsvermögen
  • Schenkungsteuerliche Vorgänge
    • Steuerfreiheit des Familienheims
    • Mittelbare Grundstücksschenkung
    • GmbH & Co. KG nutzen
  • Grundschuldübernahme durch den Nachfolger

Grundstücksübertragungen unter Nießbrauchsvorbehalt

  • Zivilrechtliche Grundlagen und Abgrenzungen von Nießbrauch, Wohnungsrecht und schuldrechtlichen Nutzungsverhältnissen
  • Ertragsteuerliche Probleme (Nießbrauchserlass)
    • Vorbehalts- und Zuwendungsnießbrauch
    • Ablösung des Nießbrauchs
    • Surrogationsprobleme beim Nießbrauch

Grundstücksübertragungen gegen Renten

  • Zivilrechtliche Grundlagen und die Absicherung von Zahlungspflichten (Reallast)
  • Ertragsteuerrechtliche Wirkungen bei privaten Grundstücken
  • Veräußerungsge

Erbauseinandersetzung

  • Abfindungszahlung an Miterben
  • Übernahme von Verbindlichkeiten über die Erbquote hinaus
  • Realteilung der Erbengemeinschaft

Grundstücksveräußerungen im Rahmen einer Betriebsaufspaltung

  • Gefahr: Wegfall der personellen oder sachlichen Verflechtung
  • Nießbrauchsvorbehalt
  • Gestaltungsansätze

Entsorgung des Sonderbetriebsvermögens bei Personengesellschaften

  • Auslagerung auf eine GmbH & Co. KG
  • Modifizierte Trennungstheorie
  • Veräußerung an GmbH & Co. KG (6b-Fall)

Minenfeld Grunderwerbsteuer

  • Aktuelle Entwicklungen/Reform/MoPeG
  • Grundstücke in vermögensverwaltenden GbR
  • Anteilsvereinigung bei GmbH mit Grundbesitz

Modul 2: "Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftrechts (5 FAO-Stunden) am Donnerstag, 22.02.2024, 10:00 Uhr - 12:45 Uhr und 14:00 Uhr - 16:45 Uhr (Dozenten: RAuN Lars-Henning Behrens, Dr. Matthias Achenbach und Sebastian Talarowski):

Am 01.01.2024 ist das Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts (MoPeG) in Kraft getreten. Im Zuge des Seminars werden die Referenten auf die Änderungen in Bezug auf die bestehenden Regelungen sowie auf deren Auswirkungen und Sinngehalt eingehen. Hierbei wird neben den Hintergründen und Reformmotiven der Fokus insbesondere auf das Gesetz in seiner Rechtsanwendung gelegt. Beleuchtet werden soll zudem der neue „Lebenszyklus“ von Personenhandelsgesellschaften von deren Gründung bis zur Auflösung.“

Seminarinhalt:

I. Die GbR
    1. Neufassung der §§ 705ff. BGB – Ein konzeptioneller Überblick
    2. Die rechtsfähige GbR (Außengesellschaft)
    3. Die nicht rechtsfähige GbR (Innengesellschaft)
II. Personenhandelsgesellschaften
    1. oHG
    2. KG
    3. Beschlussmängelrecht
    4. Öffnung der Personenhandelsgesellschaften für die Freien Berufe

Modul 3: "Aktuelle Entwicklungen und Gestaltungen beim Nießbrauch an Grundstücken und Personengesellschaftsanteilen" am Dienstag, 27.02.2024, 10:00 Uhr - 12:45 Uhr und 14:00 Uhr - 16:45 Uhr (Dozent: RA und StB Dr. Thomas Stein):

Seminarinhalt:

1) Nießbrauch am Grundstück

A) Schenkungsteuer/Zivilrecht

  • Die Lastenverteilung als Spannungsfeld von Zivil- und Steuerrecht
  • Der Nießbrauchswert im Zivil- und Steuerrecht
  • Ansätze im Güterrecht und im Schenkungsrecht
  • Grundlagen des Erbschaftsteuerrechts
  • Jahreswert des Nießbrauchs: Was ist Teil des Jahreswerts, was nicht
  • Nießbrauch und vorzeitiges Versterben: § 14 Abs. 2 BewG und Bewertungsgutachten

B) Nießbrauch und Ertragsteuer:

  • Grundsätze der ertragsteuerlichen Zurechnung gem. Nießbrauchserlass
  • Zuwendungsnießbrauch an minderjährige Kinder, neues zum Gestaltungsmissbrauch (BFH IX R 8/22)
  • Ertragsbesteuerung beim Nießbrauch und vertragliche Regelungen

C) Verlängerungsnießbrauch zugunsten des längerlebenden Ehegatten

    1. Rechtsnatur des Sukzessivnießbrauchs
    2. Erbschaftsteuerlicher Erwerb
    3. Abzug als aufschiebend bedingte Belastung; Abzinsung ja oder nein? Finanzverwaltung (Erlass BStBl I 2023, 173, Rn 10) vs BFH (II R26/19)
    4. Sukzessivnießbrauch vs. Gesamtnießbrauch und Gesamtnießbrauch mit schuldrechtlicher Innenabrede

2)  Nießbrauch am Personengesellschaftsanteil

  • Rechtsnatur des Nießbrauchs am Recht vs. Nießbrauch an der Sache
  • Einkünftezurechnung nach § 39 AO
  • Einkünftezurechnung beim Nießbrauch am Anteil IX R 4/20; VIII R 30/18, II R 34/16 und IV R 10/17
  • Rückblick: BFH zur Unterbeteiligung am Personengesellschaftsanteil
  • Ausgestaltungsfragen für die vertragliche Nießbrauchsvereinbarung

3)   Nießbrauch am Mitunternehmeranteil (Kurzüberblick)

  • Standpunkt der Rechtsprechung, IV R 10/17 und Kommentierungen der Entscheidung durch damals entscheidende BFH Richter
  • Position der Finanzverwaltung
  • Praxisumgang mit der Rechtsprechung

Mit Nachweis für die Fachanwaltschaften "Erbrecht" oder "Handels- und Gesellschaftsrecht" oder "Steuerrecht" (15 FAO-Stunden)  oder "Miet- und WEG-Recht" (10 FAO-Stunden)

« zurück zur Übersicht